LSP
LSP gehört zu den führenden Venture Capital Unternehmen in Europa, mit Büros in München, Amsterdam und Boston, welches die Finanzierung ... [mehr]
PeproTech entwickelt Bausteine für Ihre Life-Sciences-Forschung durch Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte, die wissenschaftlich... [mehr]
Life Science Center Düsseldorf ist ein Technologie- und Gründerzentrum, das innovativen Unternehmen und Start-ups auf rund 21.000 m2 Ges... [mehr]
Dunn Labortechnik GmbH 15. Oktober 2018

Drosophila-Inkubatoren und Peltier-Inkubatoren: Deutlich im Preis gesenkt

Dunn Labortechnik freut sich mitzuteilen, dass die Preise für Drosophila-Inkubatoren und Inkubatoren mit Peltier-Kühltechnik des bekannten US-Herstellers Sheldon Manufacturing/ShelLab ab sofort deutlich gesenkt werden konnten.

Peltier-Inkubatoren für die Inkubation Ihrer Organismen und Proben bei 15 °C bis 40 °C zeichnen sich gegenüber Inkubatoren mit Kompressor durch einige Vorteile aus. Sie verbrauchen bis zu 70 % weniger Energie, strahlen keine Wärme in den Raum ab, haben eine sehr lange Lebensdauer und benötigen keine Kühlgase. Dies bedeutet: Peltier-Inkubatoren laufen zuverlässig über einen langen Zeitraum bei geringem Energiebedarf und einfacher Instandhaltung.

Fördergesellschaft IZB mbH 12. Oktober 2018

Gilead Sciences, ChromoTek und Johnson & Johnson Innovation präsentieren auf der Biotech Presse-Lounge

Netzwerktreffen auf dem Wissenschafts-campus Martinsried: Auf der 9. Biotech Presse-Lounge trafen sich Branchenvertreter im Faculty Club G2B (Gateway to Biotech), um sich über neue Forschungsergebnisse, Projekte und Strategien auszutauschen. Impulsvorträge von Johnson & Johnson Innovation, der Chromotek GmbH und der Gilead Sciences GmbH wurden über 100 Gästen präsentiert. Multiplikatoren von Biotech-, Pharma- und Venture Capital-Unternehmen sowie Spitzenforscher des Campus Martinsried waren dazu eingeladen. Die Moderation übernahm Susanne Simon, Head of Public Relations des IZB. Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie, begrüßte die 100 Gäste.


Redner der Biotech Presse-Lounge im IZB am 11. Oktober 2018 (v.l.n.r.):
Dr. Karsten Kissel, Medizinischer Direktor, Gilead Sciences GmbH; Dr. Marion Jung, CEO, ChromoTek GmbH; Thomas Hegendoerfer, New Venture Lead, Johnson & Johnson Innovation; Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer, Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB)

TOSOH BIOSCIENCE GmbH 12. Oktober 2018

Tosoh Bioscience setzt mit Ca++Pure-HA einen neuen Standard für Hydroxyapatit

Tosoh Bioscience führt ein neues Hydroxyapatit-Medium für die Aufreinigung von Biomolekülen ein. Ca⁺⁺Pure-HA bietet außergewöhnliche Trenneigenschaften und eine beispiellose Selektivität und Auflösung für die Reinigung verschiedener Biomolekülklassen. Ca++Pure-HA unterstützt die Bestrebungen der pharmazeutischen Industrie, die Herstellungskosten von biologischen Arzneimitteln zu senken.

Dunn Labortechnik GmbH 8. Oktober 2018

Stabilisierung von Nukleinsäuren: Schutz, Transport und Archivierung von DNA/RNA bei Raumtemperatur

Die von GenTegra patentierte chemische Matrix Active Chemical Protection™ schützt Ihre DNA/RNA vor Umwelteinflüssen wie extreme Temperaturen (-80 °C bis +76 °C).

Geben Sie Ihre Probe in ein Rekationsgefäß mit GenTegra® DNA oder GenTegra® RNA, um sie so in flüssiger Form für ~100 h bei Raumtemperatur zu stabilisieren. Sind die Experimente beendet, muss die Probe nur getrocknet werden und kann anschließend sicher bei Raumtemperatur gelagert werden – sogar über Jahre hinweg. Um 100 % der Probe zurückzugewinnen wird nur Wasser hinzugegeben. Eine anschließende Reinigung der DNA/RNA ist für weitere Anwendungen nicht notwendig.

MOLOGEN AG 4. Oktober 2018

MOLOGEN präsentiert finale Daten der randomisierten Phase II Studie IMPULSE auf dem ESMO 2018

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG wird ein Poster auf dem ESMO (EUROPEAN SOCIETY FOR MEDICAL ONCOLOGY) 2018 Kongress in München präsentieren (19. – 23. Oktober 2018). Auf dem Poster werden finale Daten der explorativen Phase II Studie IMPULSE in fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs (ES-SCLC) gezeigt. Zusätzlich werden die Daten auch in dem hochrangigen, wissenschaftlich anerkannten Fachjournal Annals of Oncology der ESMO veröffentlicht.

Fördergesellschaft IZB mbH 27. September 2018

Netzwerktreffen: Biotech Presse-Lounge am 11. Oktober 2018 in München

Die Biotech Presse-Lounge hat sich zu einem renommierten Netzwerktreffen entwickelt und findet am 11.10.2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr wieder im Faculty Club des Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) in München statt. Es erwarten Sie drei Impulsvorträge der Firmen GILEAD Sciences , Johnson & Johnson Innovation und der Chromotek GmbH. Sandra Wirsching, Managing Editor der BIOCOM AG, moderiert das Event. Geschäftsführer und Vorstände von Biotech- Pharma- und Venture Capital-Unternehmen, Spitzenforscher des Campus Martinsried, Multiplikatoren er Branche als auch Journalisten nehmen an der Veranstaltung teil. Im Anschluss wird ein Business Lunch gereicht. 

Dunn Labortechnik GmbH 27. September 2018

BACTRON: Anaerobe Bedingungen für die Mikrobiologie, Zellbiologie sowie Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Anaerobier, also Organismen, die ohne Sauerstoff leben können oder diesen häufig nicht einmal tolerieren, sind mit bis zu ca. 50 % aller Lebewesen auf der Erde weit verbreitet. Viele sind Bestandteil der humanen Flora, wobei Dutzende von ihnen leichte oder schwerwiegende Infektionen wie Tetanus, Gasbrand oder Botulismus auslösen können. Daher ist die Isolation und Identifizierung entsprechender Organismen sehr wichtig für die klinische Diagnostik, die kommerzielle Verarbeitung von Lebensmitteln und Getränken sowie die Grundlagenforschung.

CEM GmbH 20. September 2018

Wie Phönix aus der Asche: Gehalte von Kohle- und Glasfasern in Minuten

Der Gehalt an Füllstoffen, z. B. Kohle- oder Glasfasern, bestimmt wesentlich die Eigenschaften, die Produktqualität und die Kosten eines Kunststoff-Compounds. Zu jedem Herstellungsprozeß und zur Eingangskontrolle gehören daher die Messung des Aschegehaltes. Im Zeichen zertifizierter Qualitätssicherungssysteme nach DIN ISO 9000ff, die heute von den meisten Produktionsbetrieben eingerichtet sind, soll die Überprüfung der Produktqualität in kurzen Abständen erfolgen und als Konsequenz ein rasches Eingreifen und Anpassen des Fertigungsprozesses ermöglichen. Dieser Forderung steht eine Veraschungs­zeit von mehreren Stunden (bis zu 8 Stunden) im konventionellen Muffelofen gegenüber - zu lange, um aufgrund der Meßergebnisse noch wirksam in die Produktion eingreifen zu können oder bei der Warenanlieferung die Abladung zu beeinflussen. Auch in Forschung und Entwicklung, z. B. von Kunststoff-Recycling-Verfahren, wird eine schnelle, flexible Versuchsdurchführung immer wichtiger.

Menü
×