BIDECO AG ist ein seit Jahren erfolgreiches Engineering-Team, das spezialisiert ist auf die Planung und Realisierung von Biotech- und Ph... [mehr]
Polytec bringt seit 50 Jahren Licht ins Dunkel. Die Polytec GmbH mit Sitz im baden-württembergischen Waldbronn ist Markt- und Technologi... [mehr]
Gentherapeutika, Onkoviren und prophylaktisch und therapeutische Impfstoffe auf Basis von Viren und Bakterien werden von Vibalogics für ... [mehr]
BioGenes GmbH 25. Juli 2017

BioGenes feiert 25 Jahre Spitzenleistung bei der Qualitätskontrolle von Biotherapeutika

BioGenes GmbH, ein Spezialist für ELISA Entwicklung und Produktion, ist 25 Jahre alt geworden. Im Jahr 1992 gründeten die Wissenschaftler Dr. Alexander Knoll und Dr. Sergej Ovodov ein Start-up mit der Vision,  Services und Kits für die Qualitätskontrolle von biologischen Therapeutika anzubieten. Im Laufe der 25 Jahre ist diese Vision Wirklichkeit geworden. BioGenes hat sich von einem kleinen Nischenanbieter für Antikörperentwicklung  zu einem weltweit führenden Anbieter für  HCP (host cell protein) Assays, ELISA Entwicklung und Analytik entwickelt.

Dunn Labortechnik GmbH 24. Juli 2017

MicroLute – ein komplettes 96-Well Probenaufbereitungssystem

Dunn Labortechnik bietet mit dem MicroLute von Porvair Science ein komplettes 96-well Probenbereitungssystem an. Das System besteht aus einer Filterplatte nach Wahl, einem Vakuum Manifold, einem Deep-Well Block oder anderem Sammelbehältnis und optional einer MicroLute PPlatte. Als Vakuum Manifold kann zum einen das MicroLute Manifold, welches präzisionsgefertigt ist und sich hervorragend zur Festphasenextraktion von Deep-Well Platten mit quadratischen Wells eignet, oder zum anderen das Universal Robotic Manifold zur Extraktion einer großen Anzahl verschiedener Plattenformate eingesetzt werden.

Drooms GmbH 20. Juli 2017

Drooms SERVICES: Unterstützung entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Oft sind es die kleinen Dinge, die am meisten Arbeit machen. Daher unterstützen wir Sie beim Sammeln, Indexieren und Digitalisieren Ihrer Dokumente vor der Einstellung in den Datenraum, so dass Sie ein fertiges Software- und Servicepaket aus einer Hand erhalten.

In Anbetracht der hohen Informations- und Dokumentendichte während aller Phasen des Asset Lifecycles helfen wir Ihnen dabei den Organisations- und Arbeitsaufwand bei Ihnen im Haus zu reduzieren, Ihre Gesamttransaktionskosten zu senken und den Verkaufserlös Ihres Assets nachhaltig zu steigern. Mit uns schaffen Sie eine zentrale Schnittstelle für alle Projektbeteiligten.

2. Round Table Japan

Beim 2. Round Table Japan am 24.07.2017 berichten Vertreter unterschiedlicher Geschäftsmodelle im Life Science Bereich über ihre Japanerfahrungen und geben Tipps, um Interessierten die Geschäftsanbahnung in dem attraktiven Zielland Japan zu erleichtern. Zudem erfahren Teilnehmer über aktuelle Geschäftsstrategien japanischer Unternehmen, die in der personalisierten und regenerativen Medizin tätig sind.

EnzymicalS AG 17. Juli 2017

Gemeinsames, FNR gefördertes Forschungsvorhaben der Dralon GmbH und der Enzymicals AG

Biokatalytische Synthese von Acrylnitril aus nachwachsenden Rohstoffen (BiPAN)


Biokatalytisch hergestelltes Acrylnitril ist von großem industriellem Interesse um den „CO2-Footprint“ der Polyacrylnitril- (PAN) Faserherstellung zu verbessern. Um dies zu ermöglichen soll die Hauptkomponente für die Herstellung von PAN Fasern, das Acrylnitril (ACN), komplett aus nachwachsenden Rohstoffen synthetisiert werden.
Das Ziel dieses Projektes ist es zu untersuchen, ob nachwachsende Rohstoffe als Ausgangsbasis für wettbewerbsfähige biokatalytisch hergestellte Polyacrylnitril (PAN)-Fasern /-Precursoren dienen können und „grüne Alternativen" zu Erdöl basierten Produktionsrouten zu identifizieren.

Dunn Labortechnik GmbH 17. Juli 2017

TUNAIR Schüttelkolbensystem von IBI Scientific

Die patentierten TUNAIR-Systeme, für Anwendungen in der Mikrobiologie und Biotechnologie, bestehen aus einem speziellen Schüttelkolben aus Polypropylen mit Verschluss. Die besondere Kolbenform mit Schikanen und die passenden spezifischen Deckel sorgen für eine erhöhte Verfügbarkeit von gelöstem Sauerstoff im Flüssignährmedium und dadurch für optimale Wachstumsbedingungen und hohe Ausbeuten für aerobe Mikroorganismen, aber auch für Säuger- und Pflanzenzellen.

Analytik Jena 11. Juli 2017

Lebensmittelsicherheit – ein Thema, zahlreiche Anforderungen, individuelle Lösungen

Salmonellen in Käse oder Pralinen, Pferdefleisch statt dem auf der Verpackung angegebenen Rind, giftiges Arsen in Reis oder hohe Quecksilbergehalte in Fisch — Lebensmittelskandale und Warnungen von Verbraucherbehörden schrecken uns immer wieder auf. Die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln betrifft uns unmittelbar. Dabei hat Lebensmittelsicherheit viele Aspekte. Es geht nicht nur darum sicherzustellen, dass Lebensmittel frei von krankmachenden Keimen und giftigen Substanzen sind, sondern auch um deren Nährwert und Herkunft – ist eine ausreichende Versorgung mit Mako- und Mikronährstoffen sichergestellt und enthalten die Produkte, die wir kaufen tatsächlich das was auf der Verpackung versprochen wird. Dabei schließt Lebensmittelsicherheit im Rahmen von Qualitätskontrollen von Tierfutter, Boden und Dünger auch die Gesundheit und das Wohlergehen von Tieren und Pflanzen ein.

Start-ups profitieren vom engen Kontakt zur Venture Capital-Szene

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Bayer Pharma AG, die Merck KGaA sowie das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) veranstalteten im IZB den 3rd Munich Life Science Pitch Day. Acht Gründerteams hatten die Möglichkeit, ihre zukunftsweisenden Projekte vor 15 renommierten Venture Capital- und Pharma-Unternehmen zu präsentieren. Namhafte Vertreter wie die MIG Fonds, Forbion Capital Partners, LSP Venture Capital, TVM Capital, Gimv, Biomed Partners, Bayern Kapital, Coparion, Vesalius Biocapital, Wellington Partners, Eli Lilly und Boehringer Ingelheim nahmen teil. Die Investoren waren begeistert von den innovativen Ideen der Wissenschaftsteams sowie den durchweg qualitativ hochwertigen Präsentationen. Dr. Marianne Mertens, Investment Manager im Life Science Team des High-Tech Gründerfonds, und Dr. Matthias Kromayer, Vorstand der MIG AG, moderierten die Veranstaltung.

Förderzusage für Life Science Accelerator BW

Life Science Accelerator BW erhält Förderzusage vom Europäischen Sozialfonds und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Der Accelerator unterstützt in Baden-Württemberg wissenschaftliche und technologische Startups und entstand durch das gemeinsame Engagement der Technologiepark Heidelberg GmbH als Gründungsmitglied des Heidelberg Startups Partners e.V., der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V. und der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen mit Sitz in Tübingen. Das Programm startet im Juli 2017 und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Menü
×