CEM GmbH 20. Juli 2021

Schnelle und automatisierte Bestimmung der Sulfatasche

Schneller #Muffelofen Phönix Black SAS zur #Sulfatveraschung spart Arbeitszeit

 

Unter Nassveraschungen ist die Bestimmung des Glührückstandes nach Säure-Behandlung der Probe (z. B. Sulfatasche) zu verstehen. Das Deutsche Arzneimittelbuch (DAB), das Europäische #Arzneimittelbuch (Pharm Eu), das Japanische Arzneimittelbuch (JP), internationale Normen wie z. B. ISO sowie die amerikanische Arzneimittelbehörde USP beschreiben die Sulfatveraschung für Rohstoffe, Pharmazeutika sowie Produkte in der Veterinärmedizin. Ebenso ist für die Prüfung von Kautschuk, Elastomeren und Kunststoffen die #Sulfatasche vorgeschrieben.

 

Die #Sulfataschebestimmung gemäß der vorgenannten Vorschriften ist bedingt durch die einzelnen Arbeitsschritte ein mühseliger und langwieriger Prozess und zudem für den Bediener äußerst unangenehm. Das Probengut wird dabei in einem Porzellan- oder Platintiegel mit Schwefelsäure versetzt, danach auf offener Flamme vorverascht und anschließend im konventionellen Muffelofen bei ca. 600 °C bzw. 850 °C (je nach Vorschrift) verascht. Neben den aufwendigen Arbeitsschritten (dauert bis zu 12 h) ist das Handling mit der abrauchenden Schwefelsäure äußerst umständlich und gesundheitsbeeinträchtigend. Nach der Beendigung des Schwefelsäureabrauchens sind vielfach aufwendige Reinigungssarbeiten am Abzug vorzunehmen.

 

Eine Alternative bezüglich der Automatisierung, der Schnelligkeit, des Arbeitsschutzes und des Bedienerkomforts stellt der neue schnelle Muffelofen Phönix Black SAS dar.

 

Anwendungsbeispiele:

  • Zucker
  • Glycerin
  • Pharmazeutika
  • Pharma-Rohstoffe
  • Elastomere
  • Kautschuk
  • PVC
  • Mineralölprodukte gemäß DIN 51575
  • Gebrauchtöle
  • Schmierfette
  • Industriechemikalien
  • und vieles mehr

 

www.sulfatasche.de

CEM als Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik entwickelt, produziert und vertreibt weltweit seit drei Jahrzehnten imme... [mehr]