CEM GmbH

CEM als Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik entwickelt, produziert und vertreibt weltweit seit drei Jahrzehnten immer neue innovative Mikrowellensysteme für die drei Geschäftsbereiche Instrumentelle Analytik, Prozesskontrolle und Chemische Synthese/Biochemie.


Die drei Buchstaben CEM stehen für, wie könnte es anders sein: CHEMIE, ELEKTRONIK und MECHANIK. Hinter diesen Fachgebieten stehen die drei Gründer, die Mitte der 70er Jahre ihr erstes Mikrowellenanalysengerät bauten. Mitte der achtziger Jahre entwickelte CEM als erste Firma ein Mikrowellendruckaufschlußsystem.

  • Ausrichtungen
    • Bioanalytik
    • Laborausrüster Großgeräte
  • Gegründet

    1990
  • Aktualisiert am

    14.07.2020
CEM GmbH 14. August 2020

Automatisierter Proteinverdau für die MS-basierte Proteomik

Proteine bzw. Peptide spielen für die physiologischen und biochemischen Funktion lebender Organismen eine herausragende Rolle. Peptide und Petidomimetika kommen z.B. auch als Wirkstoffe mit potenter Wirksamkeit in Frage, was schnelle Synthesemöglichkeiten für die Forschung interessant macht; oder Proteine sind selbst Ziel von Wirksubstanzen z.B. in Form von Enzymhemmern. Daher ist die Sequenz- und Struktur-Analyse von Proteinen ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld.

CEM GmbH 3. August 2020

Webinar „Feststoffanalytik – Von der Laborprobe zum Analyseergebnis“ 22. September

Wegen der starken Nachfrage in den letzten Jahren veranstalten Retsch, CEM und Agilent dieses Jahr das  Seminar "Feststoffanalytik" am 22. September 2020 als Live-Webinar!
In der bewährten Zusammenarbeit decken Retsch, CEM und Agilent Technologies mit diesem Seminar von der Laborprobe bis zum Analysenergebnis die komplette Elementanalyse ab.
Interessierte an der Zerkleinerungstechnik, der Mikrowellen-Analysetechnik und Atomspektroskopie können sich unter diesem Link kostenfrei anmelden:

https://www.retsch.de/de/aktuelles/seminare-webinare/webinar-feststoffanalytik/

CEM GmbH 19. Juni 2020

Discover 2.0 für die mikrowellenbeschleunigte chemische Synthese

Mikrowellenbeschleunigte Verfahren haben in weiten Bereichen des Laboralltages bereits Einzug gehalten und traditionelle Methoden abgelöst. Mit dem Discover 2.0 steht für den Bereich der Life Sciences, der kombinatorischen Chemie und organischen chemischen Synthese eine neue Generation von Mikrowellensystemen zur Verfügung. CEM bringt seine über 40jährige Erfahrung der Entwicklung von Mikrowellen-Laborsystemen mit der Leistungsfähigkeit der patentierten fokussiertenTM Mikrowellentechnik in das Discover 2.0 ein. Das Discover 2.0 ist ideal geeignet für die Pharmaforschung, wo die Entwicklung neuartiger Verbindungen eine extrem schnelle Optimierung erfordert sowie für die vielseitige universitäre Forschung. Die klassische Arbeitsweise lässt sich auf das Discover 2.0 übertragen – Reaktionsbehältergröße, drucklose Reaktionen oder Druckreaktionen, Wahl des Lösungsmittels... etc. können beibehalten werden. 

 

CEM GmbH 25. Mai 2020

Neue Website von CEM

CEM als Pionier und Marktführer der Mikrowellen-Labortechnik hat seine neue Website geschaltet. Die neuen Kategorien "Applikationen" und "Branchen" ermöglichen einen einfachen und schnellen Start. Der Besucher bekommt einen umfassenden Überblick zur Mikrowellenlabortechnik von A (wie Aufschluss) bis Z (wie Zeolithsynthese).  

Besuchen Sie uns: www.cem.de

CEM GmbH 20. Mai 2020

CEM vertreibt nun Parallel-Peptid-Synthesizer

Neben den mikrowellenaktivierten Peptid-Synthesizern hat CEM die Intavis Produktlinie zur parallelen Peptid-Synthese ins Portfolio übernommen.

 

Der MultiPep 1 und MultiPep 2 sind automatisierte Peptidsynthesizer für die parallele Synthese von Peptiden. Die Synthesesysteme basieren auf einem Pipettierroboter, der von einer speziellen WIN-Software gesteuert wird. Je nach Syntheseharz und Synthesemodul können 8/48/72 Peptide in einem Durchgang mit einem Synthesemaßstab von bis zu 300 Mikromol synthetisiert werden. Zusätzlich kann das System zur automatisierten Synthese von Peptid-Arrays am Harz in 96-Well-Filterplatten oder von membrangebundenen Peptidarrays im kleinen Maßstab verwendet werden. Peptidarrays sind leistungsstarke Werkzeuge für die Proteininteraktion. Die Chemie ist für die Fmoc-basierte Peptidsynthese mit Aktivierung durch HBTU / NMM oder ein ähnliches Protokoll optimiert. 

CEM GmbH 17. Februar 2020

Der schnellste Muffelofen der Welt

Unter Veraschungen in einem Muffelofen versteht man die thermische Zersetzung kohlenwasserstoffhaltiger Produkte, wobei die anorganischen Bestandteile zurück bleiben. So werden konventionelle Muffelöfen schon seit langer Zeit für die verschiedensten Veraschungen eingesetzt. Dabei wird eine Probe in einen Tiegel eingewogen, welcher vorher getrocknet bzw. ausgeglüht und tariert wurde. Anschließend wird das Probengut in einen konventionell mit Starkstrom beheizten Muffelofen gegeben, wo es in der Regel etliche Stunden bis zur Gewichtskonstanz verbleibt. Danach wird der Tiegel aus dem Ofen entnommen und zum Abkühlen für gut eine Stunde in einen Exsikkator gegeben, ehe eine Rückwiegung erfolgen kann.

CEM GmbH 3. Januar 2020

Bestimmung der abfiltrierbaren Stoffe im Abwasser binnen weniger Minuten dank der Mikrowellentechnik

Abfiltrierbare Stoffe (AFS) sind im Abwasser enthaltene Sink-, Schweb- und Schwimmstoffe und werden durch Filtration abgetrennt. Sie ergeben meist eine sichtbare Trübung. Ihr Gehalt wird in mg/l angegeben (Quelle wikipedia). Dazu wird ein definiertes Volumen Abwasserprobe durch einen Filter/eine Nutsche filtriert. Der Filter enthält nun die Trübstoffe des Abwassers und wird typischerweise im Trockenschrank mehrere Stunden bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Die getrockneten Feststoffe auf dem Filter werden gewogen und mit dem abfiltrierten Volumen rechnerisch ins Verhältnis gesetzt. Diese klassische Arbeitsweg dauert viele Stunden und ist arbeitsintensiv.

CEM GmbH 5. Dezember 2019

CEM erwirbt wesentliche Produkte von Intavis Bioanalytical Instruments

CEM hat den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahme der Laborgerätesparte der Intavis Bioanalytical Instruments AG mit Sitz in Köln bekanntgegeben. Mit der Übernahme stärkt CEM sein Produktportfolio im Life Sciences-Bereich für Proteomik, In-situ-Hybridisierung und insbesondere auf dem Gebiet der Peptidsynthese. Die Laborgeräte von Intavis weisen eine einzigartige robotergesteuerte Synthesetechnologie auf, die sich perfekt mit den Mikrowellen-Peptid-Synthesizern von CEM ergänzt. Speziell geht es um hochgradig parallele Formate im kleinen Maßstab zur Herstellung von Peptiden entweder auf Harzen oder Membranen, die direktes Screening ermöglichen. Dagegen bietet CEMs Peptidsynthesetechnologie eine extrem schnelle und effiziente Peptidherstellung im größeren Maßstab. Mit dieser Übernahme erhalten Kunden Zugang zum kompletten Portfolio an Peptidsynthesetechnologie, das über CEMs weltweites Servicenetz angeboten wird.

CEM GmbH 3. Dezember 2019

Mikrowellenbeschleunigte Peptid-Synthese der 3. Generation

Das Liberty Prime ermöglicht die schnelle Synthese von reinen Peptiden undschwierigen Sequenzen in wenigen Minuten satt in vielen Tagen wie bei klassischen Synthesizern. Die neue Liberty Prime Technologie ermöglicht einen2 min. Kupplungszyklus und extrem schnelle Reagenzienzuführung. Zudem werden bis zu 95 % Lösemittel gegenüber klassischen Peptid-Synthesizern und Mikrowellen-Synthesizern der 1. Generation eingespart.