BioPark Regensburg GmbH

Regensburg - Spitze an der Donau

Die BioPark Regensburg GmbH ist das administrative Zentrum und die Managementeinheit des Biotechnologie-Clusters BioRegio Regensburg in Ostbayern. Das Gebiet liegt strategisch günstig am nördlichsten Punkt der Donau im Dreiländereck zu Österreich und Tschechien und gilt als Tor zum Osten der erweiterten Europäischen Union. Derzeit sind 48 Firmen im Bereich Life Sciences mit fast 3500 Mitarbeitern in der BioRegio Regensburg tätig. Sie ist damit nach München die zweitgrößte Biotechnologieregion in Bayern.

Mit Fördergeldern des Freistaates Bayern, der Stadt Regensburg, des Bundes, der Europäischen Union und Eigenmitteln, konnten drei Gebäuden direkt auf dem Hochschul-Campus gebaut werden. BioPark I ging 2001, BioPark II 2006 und BioPark III 2011 in Betrieb. Mit einer durchschnittlichen Mietauslastung von über 90% kann der BioPark trotz subventionierter Mieten mittlerweile eigenständig betrieben werden und ist ein gutes Beispiel für eine nachhaltige Förderpolitik. Auf 18.000 m2 Fläche sind hier heute 36 Firmen und Institute mit 600 Mitarbeitern und einer eigenen Kindertagesstätte aktiv.

Amgen, eines der größten US Biotech-Unternehmen der Welt, konnte im BioPark angesiedelt werden und betreibt hier eine der modernsten Anlagen für die Wirkstoffsuche neuer Medikamente. Das ehemalige Start-up Unternehmen der Universität Geneart gehört heute zum US Unternehmen Thermo Fisher Scientific. Im BioPark wurden, mit zwei Fraunhofer Arbeitsgruppen und dem Regensburg Center of Immunology (RCI), die Keimzellen für erste mögliche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Regensburg gelegt. Mit dem Bezug erster Labore im BioPark startete das Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE) das erste interdisziplinäre Studium zwischen OTH und dem Klinikum.

Neben der guten Infrastruktur und Betreuung durch den BioPark Regensburg profitierten die Firmen der BioRegio Regensburg von der Bayerischen Clusterpolitik. So können Firmen die Förderung des Freistaates bei Auslandsmessen und Delegationsreisen (Bayern International), Inlandsmessen und Veranstaltungen im Bereich der Life Sciences (Bayern Innovativ) und dem Management der Clusterinitiative Biotechnologie Bayern (Bio M) gewinnbringend nutzen. In Konsequenz ist der Freistaat Bayern seit Jahren der Biotechnologie-Standort Nr. 1 in Deutschland, was in regelmäßigen Veranstaltungen in München (BIO Europe, Deutsche Biotechnologietage) oder Regensburg (Jahrestagung des Bundesverbandes der deutschen Technologie & Gründerzentren) seinen Ausdruck findet.  

Erfolgsbilanz

In den letzten 15 Jahren nahmen 374 Teams aus dem Bereich der Life Sciences am vom Freistaat Bayern geförderten Businessplan Wettbewerb Nordbayern teil. Allein von diesen Teams sind derzeit noch 116 Unternehmen am Markt aktiv, davon 24 im BioPark Regensburg. Alle Firmen der BioRegio Regensburg zusammen haben in den letzten 15 Jahren 496 Mio. €, davon 116 Mio. € an Venture Capital und an 245 Mio. € an Eigenkapital, eingeworben. Die BioPark Geschäftsführern Dr. Thomas Diefenthal (hauptamtlich CEO) und Dieter Daminger (nebenamtlich CFO) hatten insbesondere bei der Akquise der 135 Mio. € an Fördermittel vom Bund, dem Freistaat Bayern und der EU einen großen Anteil. 42 Mio. € wurden allein in die drei BioPark Gebäude investiert.  

  • Mitarbeiterzahl

    10
  • Ausrichtungen
    • Wirtschaftsförderung
  • Gegründet

    1999
  • Aktualisiert am

    14.12.2016
BioPark Regensburg GmbH 13. Januar 2017

Fünfter Workshop zur Gesundheitswirtschaft

Im fünften Workshop zur Entwicklung eines „Masterplan Gesundheitswirtschaft“ für die Region Regensburg wurden im BioPark nun die inhaltlichen Eckpfeiler im Bereich „Standortmarketing & Wirtschaftsförderung“ gesetzt. Anfang 2017 folgt daran anknüpfend noch ein weiterer Workshop zum Thema „Innovation & Gründung“.

BioPark Regensburg GmbH 13. Dezember 2015

Erste Ergebnisse zur Standortanalyse

Erste Ergebnisse zur Standortanalyse Gesundheitswirtschaft in Regensburg



Im BioPark wurden vom Beratungsunternehmen Capgemini Consulting die ersten Ergebnisse der Standortanalyse zur Gesundheitswirtschaft am Standort Regensburg präsentiert. Sie zeigen eine Reihe von Chancen für die Region auf.

Welche Potenziale bestehen im Bereich Gesundheitswirtschaft für Regensburg und die Region? Um dies zu beleuchten, hatte die Stadt Regensburg über die BioPark Regensburg GmbH eine Standortanalyse in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Standortanalyse führte Capgemini Consulting Interviews sowohl mit Vertretern von Kliniken und Krankenhäusern als auch mit Vertretern der niedergelassenen Ärzte, außerdem mit Vertretern von Hochschulen, Krankenkassen, Reha- und Pflegeeinrichtungen, von Politik und Verwaltung sowie von anderen Gesundheitsregionen und Clustern. Ergänzt wurden die Untersuchungen durch Recherchen zu aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen im Bereich Gesundheitswirtschaft. Die Ergebnisse wurden nun im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung am 11. Dezember in den Räumen des BioPark Regensburg vorgestellt.

Erfahren Sie mehr.

BioPark Regensburg GmbH 6. November 2014

Führungen / Vorträge im BioPark

Führungen / Vorträge im BioPark
Im Zuge unserer Öffentlichkeitsarbeit nehmen wir als Unternehmen der Stadt Regensburg aktiv teil am Dialog zum Thema Biotechnologie. Wir bieten allgemein Vorträge zu Themen rund um die Biotechnologie, dem BioPark und seinen Firmen.
Der Standardvortrag (120 min) findet im Hörsaal BioPark I statt (max. 70 Teilnehmer). Nach einer Einführung in die allgemeine Biotechnologie wird anhand von Praxisbeispielen das heutige Anwendungspotential vornehmlich im Bereich der Medizin dargestellt. Eine Filmvorführung erlaubt auch einen Blick in die Labore und die Arbeit unserer Firmen. Anschließend bleibt genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, z.B. zu Themen der Bioethik.
Wir bitten um Verständnis, dass Laborführungen im Haus aus Sicherheitsgründen nur in Ausnahmefällen und unter Auflagen möglich sind. Wir verweisen daher auf regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie "Tag der offenen Tür" oder "Nacht schafft Wisenschaft", an denen auch unsere Firmen ihre Türen für Sie öffnen.
Selbstverständlich sind unsere Vorträge kostenlos und können je nach Bedarf modifiziert werden. Unterlagen zum BioPark und der Biotechnologie können ebenfalls vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Schulklassen sollten erfahrungsgemäß erst ab Jahrgangsstufe 11 (mit Schwerpunkt Biologie) teilnehmen. Die Tour eignet sich auch für Erwachsenenbildungswerke, Betriebsausflüge und internationale Delegationen und steht hier auch in englischer Sprache zur Verfügung.
Bei den Führungen und Vorträgen handelt es sich um einen freiwilligen Service der BioPark Regensburg GmbH. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Termine können vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Räume und Referenten telefonisch unter 0941 920460 angefragt werden.

BioPark Regensburg GmbH 28. August 2014

Gelungene Veranstaltung zu 15 Jahre BioPark Regensburg

Mit einem Festakt unter Mitwirkung der Bayerischen Staatsministerin Emilia Müller und 150 geladenen Gästen, feierte der BioPark in Regensburg seine 15-jährige Erfolgsgeschichte. Am darauf folgenden Tag der offenen Tür konnten 2.250 Besucher einen Blick in die Labore werfen und sich über die spannenden Themen zur Biotechnologie, Medizintechnik, Diagnostik und Analytik informieren. Bereits im Vorfeld hatte das BioPark-Team um Geschäftsführer Dr. Thomas Diefenthal beeindruckende Zahlen zur Entwicklung des BioParks und der BioRegio Regensburg recherchiert, zusammengetragen und veröffentlicht (siehe vorherige Sonderpressemitteilung „15 Jahre BioPark Regensburg – Eine kleine Erfolgsgeschichte – Juli 2014). Mit einem Festakt wurde diese Leistung nun vor 150 geladenen Gästen aus Politik, Hochschule und Wirtschaft eingehend gewürdigt. In seinem Grußwort erinnerte sich Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, von Anfang an Mitglied des Aufsichtsrates der BioPark Regensburg GmbH, an die ersten Jahre der Gesellschaft. Trotzdem man nicht zu den Gewinnern des damaligen BioRegio Wettbewerbes gehörte, gelang es damals die richtigen Personen aus Stadt, Universität und Politik zusammenbringen und mit BioPark I 2001 den Nukleus für die erfolgreiche Entwicklung zu legen. Auch in der ersten Wachstumsphase der Gesellschaft gelang es, parteiübergreifend in Zeiten schwieriger Haushaltslagen BioPark II 2006 in Betrieb zu nehmen. Mehr unter: http://www.bioregio-regensburg.de/index2.php?mid=1115&pmid=317&ansicht=detail