Sirius Fine Chemicals SiChem GmbH

Sirius Fine Chemicals synthetisiert Wirkstoffe für die Frühphase/Toxikologie der Medikamentenentwicklung, hauptsächlich für die pharmazeutische Industrie. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Herstellung von biologisch und pharmakologisch wirksamen Verbindungen mit erhöhter Bioverfügbarkeit (prodrugs). Einige dieser maskierten Wirkstoffkandidaten wurden bereits positiv in Tier-und Ex-vivo Patienten- Experimenten getestet. Die getesteten Substanzen zielen auf die Signalwege der Calcium-regulierten Chloridkanäle, und sind deshalb für Krankheitsbilder wie zystische Fibrose (Mukoviszidose), Durchfallerkrankungen und Entzündungen interessant. Im Bereich F&E ist SiChem einer der führenden Anbieter von Inositphosphaten. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf membranpermeablen und photoaktivierbaren Derivaten. Ergänzt wird das Portfolio durch (kupferfrei) clickbare unnatürlich Aminosäuren und andere nützliche Substanzen für die Click-Chemie (z. B. mit unterschiedlich langen PEG-Linkern). Ein weiterer Schwerpunkt ist die präparative Aufreinigung und Trennung von Gemischen, insbesondere von enantiomerenreinen Wirkstoffen und Synthesebausteinen für die Pharmaindustrie. SiChem arbeitet seit mehr als 10 Jahren erfolgreich auf diesem Gebiet und verfügt über sehr effiziente präparative Trennmöglichkeiten von der RP- und NP-Chromatographie bis zur SFC (Superkritische Flüssigchromatographie) und SMB (Simulated Moving Bed). Damit können Mengen von 100 mg bis zu 100 kg – z. B. für die Toxikologie – getrennt werden. 

Ausrichtung:

› Click-Tools für die biomedizinische Forschung 

› (Enantiomeren)-Trennung und Aufreinigung 

› Auftragssynthese

  • Mitarbeiterzahl

    12
  • Ausrichtungen
    • Industrielle Prozesse
    • Labormaterialien
  • Gegründet

    2001
  • Aktualisiert am

    03.08.2018