Kuhner Shaker GmbH vertreibt Schüttelmaschinen der Schweizer Firma Adolf Kühner AG (Birsfelden/Basel). Die Produktpalette reicht von Tis... [mehr]
MLM Medical Labs is a Central Laboratory dedicated exclusively to clinical trials.We offer full laboratory services, including a whole r... [mehr]
Amgen ist ein weltweit führendes unabhängiges Biotechnologie-Unternehmen, das mit nahezu 20.000 Mitarbeitern in fast 100 Ländern weltwei... [mehr]

Mit FoodALYT zur Queen oder zum King of the Lab

Jetzt kostenlos Software zur vollautomatischen Erfassung von Analysedaten im Wert von 449 € sichern und mit Glück ein Tablet inklusive FoodALYT Software gewinnen! Mit der Windows-basierten FoodALYT Software schnell und unkompliziert zum Ergebnis: - Erfassung von Hardware-, Anwender- und Analysedaten via Tablet, Notebook oder PC - Umrechnung von Stoffgrößen (z. B. Stickstoff, Protein, Nitrat, Ammoniak) in verschiedenen Einheiten (Prozent, Gewicht, Konzentration) - Ausgabe der Daten erfolgt im universell einlesbaren CSV Format Jetzt registrieren und mit Glück ein Tablet inklusive Software gewinnen! Diese Aktion ist deutschlandweit bis zum 11.04.2014 gültig. Unsere Produktspezialisten werden sich dann in Kürze zwecks persönlicher Übergabe der Software mit Ihnen in Verbindung setzen. Mehr unter: https://www.omnilab.de/foodalyt-analytica-aktion.html

Dunn Labortechnik GmbH 11. April 2014

ShelLab Sonderpreis-Aktionen in 2014

ShelLab Sonderpreisaktionen in 2014. Dunn Labortechnik bietet über das ganze Jahr 2014 hinweg verschiedene Produktfamilien der amerikanischen Firma ShelLab / Sheldon Manufacturing Inc. zu attraktiven Sonderkonditionen an. Die Aktion startet mit den CO2 Inkubatoren, welche bis Ende April günstiger angeboten werden. Von Mai bis Juni werden die ShelLab Standardinkubatoren, von August bis Oktober die Vakuumöfen und von November bis Dezember die Peltier-Kühlinkubatoren zu Sonderpreisen angeboten. Darüber hinaus sind über Dunn Labortechnik weiterhin alle anderen ShelLab Produkte erhältlich wie Schüttel- und Roll-In Inkubatoren, Wasserbäder sowie Hypoxie- und Anaerobe „Bactron“ Kammern.

Avestin Europe GmbH 10. April 2014

EmulsiFlex-C3

Der EmulsiFlex-C3 ist ideal für Zellaufschlüsse, die Herstellung ultrafeiner Emulsionen, Nanopartikel und homogener Liposomen-Dispersionen. 1. Die Pumpe Der Homogenisator EmulsiFlex-C3 besitzt eine von AVESTIN® hergestellte elektrisch betriebene Pumpe. Die Pumpe hat keine produktberührenden O-Ringe oder Dichtungsringe. Die einzige Kunststoffdichtung ist die Kolbendichtung aus Ultra High Molecular Weight Polyethylene. Wegen ihrer sehr niedrigen Drehzahl arbeitet die Pumpe praktisch geräuschlos. 2. Das Homogenisier-Ventil Die Standardausführung des EmulsiFlex-C3 wird mit einem dynamischen Homogenisierventil geliefert. Der Arbeitsdruck wird pneumatisch reguliert. Der notwendige Druckluft-Verbrauch ist praktisch null. 3. Durchsatz/Druck Der Arbeitsdruck kann stufenlos zwischen 30 und 2000 bar reguliert werden. Kurzzeitig kann das Gerät auch mit bis zu 2500 bar betrieben werden. Der Durchsatz beträgt druckunabhängig 3L/h. Die Maschine kann unter Druck aus- und eingeschaltet werden. 4. Temperaturregulierung Die Ein- und Auslasstemperaturen können durch den Einbau eines geeigneten Wärmeaustauschers reguliert werden. 5. Reinigung und Sterilisierung Das Gerät ist dampfsterilisierbar. Es ist daher für die Reinraum- und GMP-gerechte Produktion geeignet. Alle produktberührenden Bauteile sind autoklavierbar. Zur Inspektion können alle produktberührende 6. Voraussetzung zur Inbetriebnahme Das Gerät kann entweder mit 220V, 50Hz oder mit 110V, 60Hz betrieben werden. Der Luftverbrauch zur pneumatischen Regulierung des Arbeitsdrucks ist praktisch null. 7. Zusatzgeraete Klicken Sie hier um das erhältliche Zubehör für das EmulsiFlex-C3 zu sehen.

Infors AG 9. April 2014

Die neue Minitron – Höchstleistung auf kleinem Raum

Mit der Lancierung des Inkubationsschüttlers Minitron knüpft INFORS HT an den weltweiten Erfolg der Multitron Inkubationsschüttler an. Die Minitron überzeugt mit platzsparenden Design und einem kraftvollen Antrieb. Selbst bei der maximalen Belastung mit einem Kulturvolumen von 7.5 l überzeugt die Minitron durch einen vibrationsarmen Betrieb. Die neue kabellose Datenübertragung erlaubt eine komfortable Aufzeichnung der Prozessdaten. Mit der Lancierung des Inkubationsschüttlers Minitron knüpft INFORS HT an den weltweiten Erfolg der Multitron Inkubationsschüttler an. Die Minitron verfügt über die gleichen hervorragenden Eigenschaften wie Ihr grosser Bruder Multitron nur in kleinerem Massstab. Die hohe Inkubationskammer der Minitron nimmt Erlenmeyerkolben bis zu 5 Liter auf. Mit den bewährten Optionen Kühlung, CO2-Regelung und der Hygienischen Direktdampfbefeuchtung wird die Minitron für je nach Applikation optimal konfiguriert. Die mikrobielle Version begeistert mit einem neuen extrastarken Antrieb. „Selbst bei der maximalen Belastung mit Ultra-Yield Flasks™ (Thomson) und einem Kulturvolumen von insgesamt 7.5 l überzeugt die Minitron durch einen vibrations- und geräuscharmen Betrieb“, hebt Dr. Daniel Brücher, Produkt Manager Schüttler INFORS HT hervor. Unsere Kunden dürfen sich auf einen maximalen Sauerstoffeintrag bei praktisch jeder Applikation und eine optimales Wachstum freuen. Auch den hohen Anforderungen der Zellkultur ist die Minitron spielend gewachsen. Nebst der exakten CO2-Regelung begeistert die Minitron mit einen einmalig niedrigen CO2-Verbrauch, der mit einem statischen Inkubator vergleichbar ist. Die Hygienische Direkt-Dampfbefeuchtung verhindert die Verdunstung aus Schüttelkolben und sorgt dadurch für ein konstantes Kulturvolumen. Ein leicht zu reinigender Innenraum rundet das Angebot ab. Möchten Sie mehr erfahren? Lesen Sie weiter unter: http://www.infors-ht.com/index.php/de/produkte/schuettler/inkubationsschuettler/minitron

VTU Technology GmbH 9. April 2014

From Consulting Engineers to Technology Company

With more than 300 employees and 15 sites, VTU is now competing in the premier league of technology service providers. The VTU Group - planners, consultants and suppliers of high-tech process plants for industry - will have more than 300 employees as of July 2013, which means that a small company of process engineering consultants, established by Dr. Michael Koncar in 1990, has developed into a European technology company. VTU takes care of a large number of substantial customers, including major international pharmaceutical and chemical companies, at 15 current sites in Austria, Germany, Italy, Switzerland and Romania. VTU is now putting the expertise gathered in the company’s early stages from the planning of pharmaceutical and biodiesel plants into practice internationally as an engineering specialist and technology service provider for the pharmaceutical and biotechnology, chemical and metallurgy, crude oil and natural gas industries with the addition of the power engineering sector. “We have always relied on highly qualified and highly-motivated staff in all our activities. We have also always endeavoured at all times to offer the team a corporate environment where delivering peak performances is fun even when times are hard.” Quote by Dr. Michael Koncar, company founder and Holding MD VTU is banking on further steady growth based on long-term collaborative customer relationships. Increases to date have been in the form of organic growth generated from the company’s own efforts. The management is characterised by employees who have worked at VTU for many years and who are responsible for the company’s strategic alignment. Sustainable business management takes precedence over profit maximisation and the company has worked very successfully for many years by taking this fundamental approach.

Deutsch-Französischer Workshop: Ersatz fossiler Rohstoffe

Biotechnologie für einen Umbau des Wirtschaftssystems Kunststoffe aus Hefe oder Wirkstoffe aus Milchsäurebakterien sollen in Europa schon bald Alltag werden. Dafür hat sich die Vorsitzende des Bioökonomierates der Bundesregierung, Prof. Dr. Christine Lang, bei einem deutsch-französischen Symposium in Berlin ausgesprochen. Das Ziel von Bioökonomie sei nicht weniger als der Umbau des Wirtschaftssystems durch den weitgehenden Verzicht auf den Einsatz fossiler Rohstoffe. "Wir haben noch längst nicht alle Mechanismen der Natur erkannt", erklärte Christine Lang. "Aber das, was wir wissen, können und sollten wir schon heute in großem Umfang nutzen und umsetzen.“ Und das bedeute, nachwachsende Rohstoffe als Basis für die wirtschaftliche Umsetzung in Produkte zu nutzen, die bisher noch gar nicht verfügbar sind oder aus Erdöl und anderen fossilen Rohstoffen entstehen. Der Biotechnologie komme dabei eine wichtige Rolle zu. "Sie ist der Treiber der Innovation in der Bioökonomie", so Prof. Lang, die mit der Organobalance GmbH in Berlin selbst ein Biotechnologieunternehmen führt. Dort haben Wissenschaftler unter anderem herausgefunden, wie mit Hilfe von Mikroorganismen natürliche Bernsteinsäure für biologische Kunststoffe entsteht. "Chemie muss mit biologischen und biotechnologischen Prozessen neu gedacht werden, denn daraus können völlig neue Produkte und Materialien entstehen", so Christine Lang. Beispiele wurden bereits im Sommer 2013 bei der Vorstellung der Bioökonomie-Strategie der Bundesregierung präsentiert, eine Motorabdeckung aus biologischem Kunststoff etwa, oder ein Kleid, das zu einem Fünftel aus Milchproteinen entstand. An dem bilateralen Symposium unter dem Titel "Perspektiven der wissensbasierten Bioökonomie: Herausforderungen und Lösungen für die Zukunft" nahmen neben Wissenschaftlern und Mitgliedern des Bioökonomierates Vertreter von Wirtschaft und Politik aus Deutschland und Frankreich teil. Organisier

Cube Biotech GmbH 8. April 2014

Discover MagBeads for protein applications

Save 25% on all MagBeads until April 30!* Magnetic beads are useful alternatives to agarose matrices when protein concentrations are low, e.g. when purifying from cell culture supernatants, or when only small amounts of protein are to be studied. Sepmag and Cube Biotech partnered to provide optimal instruments and reagents to protein research. Highest quality MagBeads - High purity and selectivity - Easy handling - Huge variety of modifications - Detailed protocols and support FREE Download: The Advanced Guide to Biomagnetic Protein Purification http://sepmag.eu/download-advanced-protein-purification-handbook?&__hssc=&__hstc&hsCtaTracking=3ad22010-b2d5-4bc5-b081-a3e76b0a289b|4c90732c-8aff-4fe5-8ab5-e3c82415e693 *Simply quote "Cube Spring 2014" on your next order. Special pricing might not be available in all countries.

Dunn Labortechnik GmbH 8. April 2014

BACTRONEZ-2 von ShelLab

BACTRONEZ-2 – Modulare anaerobe Werkbank von ShelLab. Die modulare anaerobe Werkbank von ShelLab besticht, wie auch die anderen Mitglieder der BACTRON-Produktfamilie, bereits in der Basisvariante durch Ausstattung und Bedienfreundlichkeit. Patentiertes handschuhfreies Design, Plexiglasfront für freie Sicht, Feuchtigkeitskontrolle für kondensations- und nebelfreien Arbeitsbereich, separate Arbeitsfläche und separater Inkubator, einfach zu bedienende Schleuse (manuell oder automatisch), Mikroprozessor-gesteuerte Temperaturregelung (Temperaturbereich + 5 °C über Raumtemperatur bis 70 °C) und ein benutzerfreundliches und übersichtliches Bedienungsfeld ermöglichen, neben weiteren Funktionen und Ausstattungsmerkmalen, ein effizientes und anaerobes Arbeiten. Das BACTRONEZ-2 Basissystem, besteht aus Werkbank, Inkubator und Luftschleuse, und kann den Kundenwünschen entsprechend mit Zusatzfunktionen, z. B. Gas-Regulator, Fußpedal-Einheit usw., ausgestattet werden.

Armen Spot Prep

The SpotPrep II System is the perfect integrated solution combining the easiness of use and the needed efficiency of a high end preparative HPLC in a small footprint controlled by the intuitive Armen Glider Prep Software. The Range of the SpotPrep II System starts with Flash purification up to a fully preparative System, equipped with the CPC/CCC separation. Built in UV-Vis Detector and optional adaption of other detectors such as ELS, RI etc. bring the SpotPrep II to a valuable prepLC System.

Menü
×