Medigene AG 9. November 2020

Positive Machbarkeitsdaten aus Phase-I/II-Studie - beständige, qualitativ hochwertige DC-Impfstoffe für AML-Patienten

Planegg/Martinsried (pta/09.11.2020/15:05) Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, freut sich, die Machbarkeitsergebnisse der klinischen Phase-I/II-Studie des dendritischen Zell (dendritic cell, DC)-Impfstoffs, die Anfang dieses Jahres abgeschlossen wurde, auf einem Poster auf der 35. Jahrestagung der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC 2020) zu präsentieren, die virtuell vom 9. bis 14. November 2020 stattfindet. Das Poster Nr. 271 wird in der Virtual Poster Hall vom 11. bis 14. November 2020 von 9:00 bis 17:00 Uhr EST (15:00 bis 23:00 Uhr MEZ) zugänglich sein. Die Frage- und Antwortsitzungen finden am Mittwoch, dem 11. November 2020 von 17:15 bis 17:45 Uhr EST (23:15 bis 23:45 Uhr MEZ) und am Freitag, dem 13. November 2020 von 16:40 bis 17:10 Uhr EST (22:40 bis 23:10 Uhr MEZ) statt.


Das Poster #271 mit dem Titel "Consistent high-quality dendritic cell vaccines produced post-chemotherapy in patients with acute myeloid leukemia (AML) for use in a Phase I/II trial" beschreibt die Produktionsmerkmale reifer DCs, die aus Monozyten hergestellt werden, welche aus dem Blut von zuvor mit intensiver Chemotherapie behandelten AML-Patienten isoliert wurden. Bei 15 von 20 Patienten war nur eine Herstellungs-Charge erforderlich, um genügend DCs für alle Impfungen herzustellen, während nur 5 Patienten eine zweite Herstellungs-Charge benötigten.


Die Charakteristika der aus Patienten produzierten DCs waren vergleichbar mit DCs von einem gesunden Kontrollspender hinsichtlich der Expression von Oberflächenmarkern (CD83, CD40, CD80, CD86 und HLA-DR), der Zytokinproduktion (Interleukin-12), der funktionellen Merkmale (Chemokin-gesteuerte Migration), der in vivo-Aktivität bei allen Patienten (Überempfindlichkeitsreaktionen vom verzögerten Typ nach 6 Wochen) und der Expression der Zielantigene PRAME oder WT-1. Die Konsistenz der DC-Impfstoffe war bemerkenswert, obwohl sich die Patienten hinsichtlich Alter, AML-Subtyp und Menge der erhaltenen Standard-Chemotherapie unterschieden.


Dr. Yngvar Floisand, Chefarzt der Abteilung für Hämatologie am Universitätskrankenhaus Oslo und leitender Prüfarzt der Studie, kommentierte dies: "Die DC-Impfstoffe, die für die Patienten in dieser Studie hergestellt wurden, waren bemerkenswert konsistent und zeigten ein ausgezeichnetes Immunfunktionsprofil, was unserer Meinung nach entscheidend für die ermutigenden Immunantworten war, die während des zweijährigen Verlaufs der Studie beobachtet wurden."


Dr. Kai Pinkernell, Vorstand für die klinische Entwicklung und Produktentwicklung von Medigene: "In der Studie wurden DC-Impfstoffe effektiv aus Blutmonozyten aller Patienten hergestellt. Angesichts der hohen Erfolgsrate bei der Herstellung von DCs aus einer einzigen Apherese glauben wir, dass dieser Ansatz für AML-Patienten akzeptabel ist. Die Durchführbarkeit der raschen Herstellung dieser ausgereiften DCs und die Konsistenz ihrer Eigenschaften von Patient zu Patient bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass der Ansatz zuverlässig genug ist, um weiterentwickelt zu werden. Wir freuen uns über die Fortsetzung dieses Programms mit unserem Partner Cytovant Sciences HK Limited, einem von Roivant Sciences gegründeten biopharmazeutischen Unternehmen, hin zur klinischen Entwicklung in Asien."

Immuntherapien bieten einen vielversprechenden, revolutionären Ansatz in der Krebstherapie. T-Zellen, die wichtigsten Akteure im Immunsy... [mehr]