Medigene AG

Immuntherapien bieten einen vielversprechenden, revolutionären Ansatz in der Krebstherapie. T-Zellen, die wichtigsten Akteure im Immunsystem, stehen deshalb im Mittelpunkt von Medigenes Technologien. Wir wollen bahnbrechende Krebstherapien entwickeln, die das Leben von Patienten fundamental verbessern.

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes (Frankfurt: MDG1, Prime Standard, TecDAX) Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative, komplementäre Therapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien mit Projekten in der klinischen und präklinischen Testung. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter, T-Zell-gerichteter Immuntherapien.

Medigene entwickelt verschiedene komplementäre Immuntherapien:

  • Therapien  mit  T-Zell-Rezeptor-modifizierten T-Zellen (TCR-Therapien)
  • Krebsvakzine basierend auf antigen-spezifischen dendritischen Zellen (DC-Vakzine)
  • T-Zell-spezifische monoklonale Antikörper (TABs)

Medigene plant für 2017 den Start einer ersten eigenen klinischen TCR-Studie in verschiedenen hämatologischen Indikationen mit einem T-Zellrezeptor gegen das Antigen PRAME. Gegenwärtig läuft der Phase II-Teil einer Phase I/II-Studie mit DC-Vakzinen in akuter, myeloischer Leukämie (AML).

  • Mitarbeiterzahl

    95
  • Ausrichtungen
    • Therapie-Entwickler
  • Gegründet

    1994
  • Aktualisiert am

    30.05.2018
Medigene AG 6. März 2018

Medigene stärkt Patentportfolio mit europäischem Patent für T-Zell-Identifikationsmethode

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard), ein auf Immunonkologie spezialisiertes Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von T-Zell-Immuntherapien zur Behandlung von Krebs, gibt die Erteilung des europäischen Patents EP2327763 bekannt. Das Patent gehört zu Medigenes Kernpatentfamilie, die Medigenes allo-restringierte ex-vivo-Methode zur Identifizierung von T-Zellen schützt. Die zugrundeliegende Patentfamilie umfasst darüber hinaus erteilte Patente in den USA und Japan.

Medigene AG 21. Februar 2018

Medigene erhält Genehmigungen für erste klinische Studie mit TCR-Therapie MDG1011

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, TecDAX) hat von der deutschen Bundesoberbehörde Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und von der zuständigen Ethikkommission die Genehmigung für das Studiendesign der ersten geplanten klinischen Phase-I/II-Studie mit der T-Zell-Rezeptor (TCR)-modifizierten T-Zell-Therapie MDG1011 erhalten. Ebenso hat Medigenes Lohnhersteller die erforderliche produktspezifische Herstellungslizenz zur Produktion des Studienmaterials von der zuständigen lokalen Behörde erhalten.

Medigene AG 5. Februar 2018

Deutsche Krebshilfe Preis für Prof. Dolores Schendel

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) gibt bekannt, dass ihre Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Dolores Schendel heute den 'Deutsche Krebshilfe Preis' erhält. Damit wird Professor Schendel für ihre wesentlichen Beiträge zur Entwicklung von hochinnovativen Immuntherapie-Technologien ausgezeichnet.


Medigene AG 4. Januar 2018

Expitope 2.0 hilft bei der Identifizierung sicherer Antigene für die Immuntherapie von Krebs

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, TecDAX) gibt bekannt, dass ein neuer Artikel in "BMC Cancer" veröffentlicht wurde. Dieser Artikel beschreibt Expitope 2.0, ein Tool zur Bewertung von immuntherapeutischen Antigenen auf ihre Ähnlichkeit zu natürlich exprimierten Proteinen in gesunden menschlichen Geweben. Diese Ähnlichkeit kann zu einer von T-Zellen ausgelösten Kreuzreaktivität bei immuntherapeutischen Behandlungen führen.

Medigene AG 11. Dezember 2017

Medigene startet Partnerschaft mit RXi Pharmaceuticals zur weiteren Optimierung ihrer therapeutischen T-Zellen

Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, TecDAX) ist eine Forschungskooperation mit RXi Pharmaceuticals Corporation ("RXi"), USA (NASDAQ: RXII) eingegangen. Dabei sollen mögliche Synergien beim Einsatz von RXis "self-delivering" RNAi-Technologie (sd-rxRNA®) in Kombination mit Medigenes rekombinanten T-Zell-Rezeptoren (TCRs) erkundet werden. Dies soll zur Entwicklung modifizierter T-Zellen mit verbesserter Wirksamkeit und/oder Sicherheit führen. Das präklinische Forschungsprogramm wird untersuchen, ob die sd-rxRNA-Technologie von RXi in Medigenes Verfahren zur Herstellung rezeptor-modifizierter T-Zellen integriert werden kann. Ziel dabei ist es, Medigenes T-Zell-Therapien zur Behandlung von Krebspatienten weiter zu optimieren.

Medigene AG 5. Dezember 2017

Medigene verkauft US-Rechte für Veregen® und hebt Finanzprognose 2017 an

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, TecDAX) hat heute den Verkauf der US-Rechte für ihr Medikament Veregen® an Fougera Pharmaceuticals, Inc., Melville, New York, USA, bekannt gegeben. Fougera ist die Dermatologie-Geschäftseinheit von Sandoz US und Teil der Novartis Gruppe. Damit veräußert Medigene zu wesentlichen Teilen das letzte Produkt aus ihrer früheren Pipeline. Diese stammt aus der Zeit vor der Fokussierung des Unternehmens auf die klinische Entwicklung von Immuntherapien.