CEM GmbH

CEM als Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik entwickelt, produziert und vertreibt weltweit seit drei Jahrzehnten immer neue innovative Mikrowellensysteme für die drei Geschäftsbereiche Instrumentelle Analytik, Prozesskontrolle und Chemische Synthese/Biochemie.


Die drei Buchstaben CEM stehen für, wie könnte es anders sein: CHEMIE, ELEKTRONIK und MECHANIK. Hinter diesen Fachgebieten stehen die drei Gründer, die Mitte der 70er Jahre ihr erstes Mikrowellenanalysengerät bauten. Mitte der achtziger Jahre entwickelte CEM als erste Firma ein Mikrowellendruckaufschlußsystem.

  • Ausrichtungen
    • Bioanalytik
    • Laborausrüster Großgeräte
  • Gegründet

    1990
  • Aktualisiert am

    13.12.2016
CEM GmbH 9. Februar 2016

Neues Magazin "die-Mikrowelle.de"

In den meisten Labors haben unterschiedliche mikrowellenunterstütze Methoden längst ihren Einzug gehalten. Um dieser stetig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, ist nun das Magazin www.die-mikrowelle.de online. Auf dieser neuen Plattform werden moderne Labormethoden mit Mikrowellengeräten, neue Anwendungen, Kundenberichte, neue Normen und Arbeitsvorschriften rund um die Mikrowellenchemie veröffentlicht und innovative Mikrowellen-Produktlösungen vorgestellt. Von A wie Aufschluss bis Z wie Zeolithsynthese wird der Fokus auf Anwendungen im Labor gelegt.

CEM GmbH 20. Januar 2016

Aufschließen mit Mineralsäure [VIDEO]

Von der getrockneten Probe wird 1 bis 1,5 g in ein Druckaufschlußgefäß des Mikrowellen-Aufschlussgerätes Discover SP-D 80 eingewogen, mit 14 ml Salpetersäure versetzt und bei 200 °C wird der Druckaufschluss durchgeführt. Nach typischerweise 20 min. wird eine wasserklare homogene Aufschlusslösung erhalten. Aufgrund der exothermen Zersetzungsreaktionen dieser großen organischen Probenmenge ist es von Vorteil, dass das Discover SP-D 80 über ein Rührsystem verfügt. Aufgrund der besseren Durchmischung von Probe mit Säure werden exotherme Druckspitzen vermieden und somit die Arbeitssicherheit erhöht. Besonders geeignet sind TFM gemantelte Rührfische zur Vermeidung von möglichen Kontaminationen durch den Rührfisch.

CEM GmbH 20. Januar 2016

Trocknen einer großen inhomogenen Fermenter-Probenmenge [VIDEO]

10 g der nassen und inhomogenen Fermenterprobe werden in eine Trocknungsschale eingewogen und diese in den Mikrowellen-Trockenschrank SAM 255 gestellt. Die Probe wird bei 105 °C bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Die Trocknung dieser Fermenterproben dauert im Mikrowellen-Trockenschrankes typischerweise 15 min. Der Trockenschrank verfügt über eine Temperaturkontrolle und es können viele Proben gleichzeitig getrocknet werden. Zudem verfügt das SAM 255 über ein integriertes Abluftsystem, so das keinerlei Gerüche an die Laborumgebung abgegeben werden.

CEM GmbH 20. Januar 2016

Schnelle Bestimmung von Makronährstoffen und Spurenelementen

Eine schnelle Analytik scheitert bei der Verwendung konventioneller Laborgeräte daran, das alleine die Trocknung der flüssigen Fermenterprobe in einem klassischen Trockenschrank viele Stunden, typischerweise bis zu 10 Stunden dauert. Hinzu kommt der unangenehme Geruch der Probe beim Trocknen. Anschließend wird die getrocknete Probe aufgeschlossen, was wiederum viele Stunden dauert. Es kann also auf gar keinen Fall unmittelbar nach der Probennahme ein aussagekräftiges Ergebnis erhalten werden, was ein schnelles Eingreifen ermöglicht.

CEM stellt hier eine Methode vor, die es dem Betreiber von Biogas Anlagen ermöglicht, in kurzer Zeit binnen nur einer Stunde die Makroelemente des Nährstoffhaushaltes und die Spurenelemente zu messen. Das Prinzip sieht so aus: Die Flüssigprobe wird in einem Mikrowellen-Trockenschrank schnell getrocknet und die getrocknete Probe wird mit Salpetersäure in einem Mikrowellen-Druckaufschluss System aufgeschlossen. Aufgrund der Flüchtigkeit verschiedener Elemente und Elementverbindungen (z.B. Selen) ist ein Druckaufschluß notwendig. Die Massenkonzentrationen der genannten Elemente in der Aufschlusslösung können mit einem Atomemissionsspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) gemessen werden.

CEM GmbH 16. September 2015

Kostenfreie Praxisseminare "Elementanalytik von Feststoffen"

In zielgerichteten Seminaren werden die Teilnehmer über die Möglichkeiten zur Zeit- und Kostenersparnis mit den modernsten Technologien geschult. Außerdem konnten die Teilnehmer ihre eigenen Proben mitbringen, die dann im Rahmen des Seminars bearbeitet werden.

Mittwoch, 04. November - Potsdam

Donnerstag, 05. November - Leipzig

Dienstag, 10. November - Frankfurt

Mittwoch, 11. November - Waldbronn (bei Karlsruhe, im Hause Agilent)

Dienstag, 17. November - Hamburg

Mittwoch, 18. November - Braunschweig

Dienstag, 24. November - München

Donnerstag, 26. November - Kamp-Lintfort (bei Duisburg, im Hause CEM)

Dienstag, 19.05.2016 - Graz

Mittwoch, 20.05.2016 - WienDonnerstag, 21.05.2016 - Wels (bei Linz)


Das einzige Seminar, das die komplette Elementanalyse abdeckt – in Deutschland, der Schweiz und in Österreich!

CEM GmbH 5. September 2014

Peptide rasch synthetisieren

Proteine beziehungsweise Peptide spielen für die physiologische und biochemische Funktion lebender Organismen eine herausragende Rolle. Seit langem werden diese Wirkstoffe auf ihre pharmakologische Wirksamkeit untersucht. Deshalb ist es wichtig, unterschiedliche Peptide synthetisch in Forschungslaboratorien herzustellen. Der Peptid-Synthesizer Liberty Blue ermöglicht die schnelle Synthese von reinen Peptiden und schwierigen Sequenzen in wenigen Stunden. Die neue Technologie ermöglicht einen 4-Minuten-Kupplungszyklus und extrem schnelle Reagenzienzuführung. l Nur 4-Minuten-Zykluszeit ermöglicht die Peptidsynthese in Stunden statt in Tagen l Bis zu 90 % Einsparung an Lösemitteln l Von Kleinstmengen für PNA-Synthese bis zum Scale Up von 5 mmol l 27 Positionen für Reagenzien, Umbenennen von Reagenzien, usw. l Intuitive Software erleichtert das Programmieren von Sequenzen und die einfache Technik mit wenig Ventilen und wenig Sensoren vereinfacht den Service. l Mit der typischen Synthesezeit von wenigen Stunden ist das Liberty Blue eine Alternative zu Parallel-Synthesizern. Die einzelnen Peptide können nach der Entnahme aus den Liberty Blue schnell aufgereinigt werden, während die nächste Synthese läuft. Außerdem ist zu beachten, dass das Liberty Blue das patentrechtliche Einsetzen der Mikrowelle beim Kuppeln und Entschützen erfüllt. Literatur: Collins, J.; Porter K. A.; Singh S. K.; Vanier, G. S.; High-Efficiency Solid Phase Peptide Synthesis (HE-SPPS); Org. Lett. 2014, 16, 940−943 CEM GmbH l Carl-Friedrich-Gauß-Straße 9 l 47475 Kamp-Lintfort l Tel.: + 49 28 42 - 96 44 0 l Fax.: + 49 28 42 - 96 44 11 l www.cem.de l info@cem.com Lernen Sie Liberty Blue live kennen auf den Seminaren "Peptide rasch synthetisieren" am 23. September in Franfurt und am 24. September in Sprockhövel (im Hause Axel Semrau, bei Wuppertal)

CEM GmbH 11. Juni 2014

Wer ist CEM? [VIDEO]

CEM als Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik entwickelt, produziert und vertreibt weltweit seit drei Jahrzehnten immer neue innovative Mikrowellensysteme für die drei Geschäftsbereiche Instrumentelle Analytik, Prozesskontrolle und Chemische Synthese/Biochemie. Die drei Buchstaben CEM stehen für, wie könnte es anders sein: CHEMIE, ELEKTRONIK und MECHANIK. Hinter diesen Fachgebieten stehen die drei Gründer, die Mitte der 70er Jahre ihr erstes Mikrowellenanalysengerät bauten. Mitte der achtziger Jahre entwickelte CEM als erste Firma ein Mikrowellendruckaufschlußsystem. www.cem.de

CEM GmbH 11. Juni 2014

Wir suchen...

Wir suchen für den technischen Service unserer Produkte: Für den technischen Service bei unseren Kunden in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen suchen wir eine/n Servicetechniker/in zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine technische Ausbildung mit umfangreichen Elektrokenntnissen sowie englische Sprachkenntnisse sind wünschenswert. Wir suchen für den Vertrieb unserer Produkte: Für die Beratung unserer Kunden in Baden-Württemberg und in der Schweiz suchen wir eine Vertriebsmitarbeiterin/ einen Vertriebsmitarbeiter zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine wissenschaftliche oder technische Ausbildung sowie englische und französische Sprachkenntnisse sind wünschenswert. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die CEM GmbH Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik Carl-Friedrich-Gauß-Str. 9 D-47475 Kamp-Lintfort