VALIDOGEN GmbH (vormals/formerly VTU Technology)

VALIDOGEN ist ein fuhrendes Forschungs- und Entwicklungsunternehmen fur die Proteinproduktion mit der Hefe Pichia pastoris. VALIDOGEN bietet Hochleistungstechnologien zur Entwicklung wirtschaftlich attraktiver Produktionsprozesse beispielsweise zur Herstellung von Biopharmazeutika und Enzymen. VALIDOGEN wird ein privates Unternehmen im Besitz der KonValue Gruppe.

Weitere Informationen: www.validogen.com, www.unlockpichia.com

VALIDOGEN, a leading contract research and development company, offers the broadest toolbox and most versatile technology platform available for Pichia pastoris recombinant protein production known as UNLOCK PICHIA. VALIDOGEN develops high performance expression strains and economically viable protein production processes for the manufacture of biopharmaceuticals, enzymes and various other recombinant proteins and provides tailormade solutions for customers from different industry sectors – such as pharma, diagnostics, food & feed, chemical, agro and other industries. VALIDOGEN will be a private company and independent subsidiary of KonValue Group.

More Information: www.validogen.com, www.unlockpichia.com

  • Mitarbeiterzahl

    15
  • Ausrichtungen
    • Auftragsforschung
    • Lohnhersteller / Produzenten
  • Gegründet

    2008
  • Aktualisiert am

    23.10.2018

UNLOCK PICHIA - Productivity through diversity

VALIDOGEN to co-present with Boehringer Ingelheim at BPI International US West 2019, 11 - 14 March, Santa Clara, CA

Iskandar Dib, Principal Scientist Process Development & Analytics, VALIDOGEN GmbH
Stefan Krahulec, Senior Manager Technology & Innovation, Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG
 "Best practice model for collaborative end to end process development and manufacturing using P. pastoris"
Monday, 11 March, 3:30 - 4:00 pm
BPI's Pre-Conference Symposium on Microbial Manufacturing
 
This joint talk will illustrate how the versatile genetic toolbox UNLOCK PICHIA, VALIDOGEN’s established strain generation strategies and seamless process transfer between the two companies enable fast track development from gene to GMP. In a case study example, Iskandar and Stefan will discuss strain and process improvements made, process development for Phase I and successful transfer to GMP scale.
 
Iskandar and Stefan will also participate in the "Thought Leaders Discussion: Where Is, Microbial Production Going?" on March 11, 9:30 - 10:00 am.
Topics to be discussed will cover the role of microbial hosts in the bioproduction space, technologies and product advances that will change the market for microbial production and drive industry away from traditional CHO platforms as well as the development of microbial platform approaches.

Umfirmierung: Aus VTU Technology wird VALIDOGEN

VTU Technology GmbH, ein führender Anbieter exklusiver Technologien und Services für die Entwicklung von Hochleistungsprozessen zur Proteinproduktion mit der Hefe Pichia pastoris, firmiert im Zuge einer Neuorganisation der VTU Holding GmbH ab sofort unter dem Namen VALIDOGEN GmbH.

In den 10 Jahren seines Bestehens, hat sich das Unternehmen erfolgreich als weltweit führender Dienstleister im Bereich der Pichia Prozessentwicklung etabliert.

UNLOCK PICHIA - PRODUCTIVITY THROUGH DIVERSITY

You need stable, robust and scalable processes for commercial manufacturing?


Are you looking for a process yielding consistent product quality?


Are you seeking to acquire process knowledge?


Pichia processes at VTU show extraordinarily high space-time yields and typical product concentrations of 10 - 20 g/l at raw product purities of 80 - 90 % in culture supernatant before downstream processing.



VTU's strain development program for yield & quality optimization

Apply VTU's entire protein production toolbox to increase product quality and enhance product yields through comprehensive production strain development


Do you need to maximize your yield to be competitive?

Are you seeking to improve product quality of your protein?

Are you in search of high performance expression strains efficiently expressing your protein suitable for commercial protein production?

Visit VTU Technology´s new website and discover VTU´s Pichia protein production toolbox

Competitive through diversity - boost protein yields & quality


Building on Pichia´s inherent potential, VTU established an exclusive yield-enhancing protein production toolbox, standing out due to its diversity of expression tools and expression strategies. We fine-tune the expression of your protein by unlocking and boosting Pichia´s potential for effective production of fully active, high quality proteins.

 

Discover the elements of VTU´s toolbox

Unlock Pichia by increasing genetic diversity

High level methanol-free phytase production in Pichia pastoris

Harnessing VTU Technology’s Pichia pastoris protein production toolbox and screening know-how in a case study, the production of an engineered variant of Butiauxella sp. phytase yielded 22 g/L of enzyme in a methanol-induced process and 20 g/L under methanol-free conditions, constituting the highest amounts of yeast-produced recombinant phytase reported so far.

Evercyte und VTU Technology kooperieren

Evercyte GmbH, der führende Anbieter immortalisierter Primärzelllinien, und der österreichische Proteinexpressionsspezialist VTU Technology haben heute ihre Zusammenarbeit zur gemeinsamen Entwicklung von rekombinanten Medienzusätzen für die Zellkultur bekannt gegeben. Das erste Produkt, vaskulärer endothelialer Wachstumsfaktor 165 (VEGF 165), ist seit Kurzem kommerziell erhältlich - weitere rekombinante Proteine sind in der Entwicklungspipeline.

Ziel der Kooperation ist die Entwicklung von rekombinanten Medienzusätzen (Wachstumsfaktoren und Zytokine), um dem hohen Bedarf an kostengünstigen Zellkulturzusätzen mit konstant hoher Qualität gerecht zu werden. Die rekombinanten Proteine werden auf Basis der proprietären Pichia pastoris Technologieplattform bei VTU in wirtschaftlich kompetitiven Produktionsprozessen hergestellt. Zur Gewährleistung konstanter Produktqualität wird jede Produktionscharge bei Evercyte durch präzise, reproduzierbare und relevante in-vitro Testsysteme auf biologische Aktivität und Stabilität getestet. Die proliferationsbasierte Charakterisierung des VEGF 165 Produktes mit Hilfe einer kontinuierlich wachsenden humanen Endothelzelllinie (HUVEC/TERT2) zeigte hohe biologische Aktivität bei deutlich verbesserter Produktstabilität im Medium im Vergleich zu kommerziell erhältlichen Referenzprodukten. VEGF 165 ist ein wichtiger Wachstumsfaktor mit großer physiologischer und klinischer Relevanz, der in unterschiedlichen biologischen in-vitro Tests zum Einsatz kommt.

VTU Technology und Boehringer Ingelheim

VTU Technology und Boehringer Ingelheim stärken ihre weltweite Zusammenarbeit für mikrobielle Technologien

Der österreichische Proteinexpressionsspezialist VTU Technology gab heute die Erweiterung der Forschungskooperation mit Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG, einem führenden forschenden Pharmaunternehmen, bekannt. Nach Verlängerung eines gemeinsamen erfolgreichen Entwicklungsprogramms erweitert Boehringer Ingelheim nun die thematische Ausrichtung der Zusammenarbeit. Dies umfasst neben der Optimierung der Hefe Pichia pastoris für die Produktion von Biopharmazeutika auch die Weiterentwicklung der E. coli Expressionsplattform von Boehringer Ingelheim.

„Die Ausweitung unseres gemeinsamen Entwicklungsprogrammes bestätigt das Potential von VTU und die Expertise unseres erfahrenen Teams. Die Ergänzung unserer Pichia-Technologie mit Elementen der E. coli Expressionsplattform von Boehringer Ingelheim ermöglicht es uns auch, das Serviceportfolio für unsere Kunden zu erweitern“, sagt Dr. Thomas Purkarthofer, Head of Business Development bei VTU Technology.

„Die Ausweitung unserer Zusammenarbeit mit VTU Technology steigert unsere Leistungsfähigkeit und Ressourcen in der Entwicklung mikrobieller biopharmazeutischer Prozesse. Die Aufnahme des E. coli-Expressionssystems in die bestehende erfolgreiche Kooperation wird unsere Technologieführerschaft stärken und das Potential beider Unternehmen signifikant erhöhen“, unterstreicht DI Georg Klima, Abteilungsleiter Process Science Austria bei Boehringer Ingelheim.