Medigene AG 11. März 2020

Phio Pharmaceuticals und das Helmholtz Zentrum München geben Kollaboration- und Optionsvereinbarung mit Medigene bekannt

Phio Pharmaceuticals Corp. (Nasdaq: PHIO), ein Biotechnologieunternehmen, das auf der Grundlage seiner proprietären "selbsteinschleusenden" (self-delivering) RNAi (INTASYL(TM)) Therapieplattform die nächste Generation von Immun-Onkologie-Therapeutika entwickelt, gab heute bekannt, dass sie eine neue Vereinbarung mit der Medigene AG ("Medigene") getroffen hat. Diese Kollaboration ergänzt die im August 2019 bekanntgegebene Forschungskooperation von Phio Pharmaceuticals mit dem Helmholtz Zentrum München ("HMGU" oder "Helmholtz"), zur Entwicklung und Erforschung von neuartigen Testkandidaten, die unter Einsatz von INTASYL(TM) in der adoptiven Zelltherapie zur Anwendung kommen und die Funktionen von Immunzellen verbessern könnten. Im Rahmen der neuen Vereinbarung wird Medigene sowohl Expertise bezüglich der klinischen Entwicklung als auch firmeneigenes Forschungsmaterial beisteuern und hat im Gegenzug eine Option auf eine exklusive Lizenz für die klinische und/oder kommerzielle Nutzung dieser potenziellen Immunzellverstärker gegen bestimmte Gebührenzahlungen.


"Wir freuen uns, dass Medigene einen Beitrag zu unserer Forschungsallianz mit dem Helmholtz Zentrum München leisten wird", sagte Dr. Gerrit Dispersyn, Präsident und CEO von Phio. "Die INTASYL(TM) Plattform zeichnet sich besonders durch die Einsatzbreite und die Fähigkeit des Wirkstoffs aus, die Anti-Tumor-Wirksamkeit verschiedener zellbasierter Ansätze zu erhöhen. Medigenes Erfahrung in der klinischen Entwicklung von personalisierten T-Zell-Therapien wird uns helfen, potenzielle neue Zielmoleküle und Therapien zu identifizieren, die INTASYL(TM) verbessern kann. Zudem ergänzen die Fähigkeiten, die Medigene in die Zusammenarbeit einbringen wird, die gemeinsam mit Prof. Dr. Elfriede Nößner und ihrem Team am Helmholtz Zentrum München laufende Forschungsarbeit, sodass wir weiterhin unseren Fokus auf die Erforschung und Identifizierung neuer Angriffspunkte zur Stärkung unseres Portfolios an immunonkologischen Produktkandidaten legen können".


"Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Phio Pharmaceuticals und Helmholtz im Rahmen dieser neuen Vereinbarung fortzusetzen", sagte Prof. Dolores J. Schendel, CEO und CSO von Medigene. "Wir sind gespannt auf die Ergebnisse dieser gemeinsamen Forschungsarbeit und welche möglichen zukünftigen Optionen sich daraus ergeben könnten."


Prof. Dr. Elfriede Nößner, Leiterin der Immunoanalytik am Helmholtz Zentrum München, sagte: "Ich freue mich sehr über diese 3-Parteien-Vereinbarung. Der Zusammenschluss aus Pharma, klinisch-orientierter Biotechnologie und akademischer Forschung ist ein enormer Gewinn für das wachsende Forschungsgebiet der Immuntherapien. Das verspricht einen nahtlosen Transfer von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung zum Nutzen der Patienten."


Über Phio Pharmaceuticals Corp. 
Phio Pharmaceuticals Corp. (Nasdaq: PHIO) ist ein Biotechnologieunternehmen, das auf der Grundlage seiner proprietären "selbsteinschleusenden"(self-delivering) RNAi (INTASYL(TM)) Therapieplattform die nächste Generation von Immun-Onkologie-Therapeutika entwickelt. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, mit Hilfe der firmeneigenen Plattform INTASYL(TM) die tumor-induzierte Unterdrückung des Immunsystems zu überwinden und so in Immunzellen und/oder der Mikroumgebung des Tumors zu wirken. Das Unternehmensziel ist die Entwicklung leistungsfähiger therapeutischer INTASYL(TM) Wirkstoffe, welche Immun-Effektorzellen so zu stärken, dass diese Tarnung von Krebszellen gegenüber dem Immunsystem aufdecken könnten. Patienten könnten damit neue leistungsfähige Behandlungsoptionen zur Verfügung gestellt werden, die über die derzeitigen Standards hinausgehen. Weitere Informationen unter www.phiopharma.com.


Über Medigene 
Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.
Weitere Informationen unter http://www.medigene.de


Über das Helmholtz Zentrum München

Das Helmholtz Zentrum München verfolgt als Forschungszentrum die Mission, personalisierte medizinische Lösungen zur Prävention und Therapie von umweltbedingten Krankheiten für eine gesündere Gesellschaft in einer sich schnell verändernden Welt zu entwickeln. Der Hauptsitz des Zentrums liegt in Neuherberg im Norden Münchens. Das Helmholtz Zentrum München beschäftigt rund 2.500 Mitarbeitende und ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands mit rund 37.000 Mitarbeitenden in 19 Forschungszentren.


Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.


Kontakt Phio Pharmaceuticals Corp. 


ir@phiopharma.com


Investorenkontakt
Ashley R. Robinson
LifeSci Advisors
arr@lifesciadvisors.com


Kontakt Medigene 


Dr. Gary Waanders, Claudia Burmester, Dr. Anna Niedl
+49 89 2000 3333 01
investor@medigene.com


LifeSci Advisors
Hans Herklots
hherklots@lifesciadvisors.com


Immuntherapien bieten einen vielversprechenden, revolutionären Ansatz in der Krebstherapie. T-Zellen, die wichtigsten Akteure im Immunsy... [mehr]