MOLOGEN AG 19. April 2018

MOLOGEN präsentierte eindrucksvolle TME-Daten zu EnanDIM® auf der AACR 2018

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG präsentierte Daten seiner EnanDIM®-Moleküle, einer neuen Generation potenter nicht chemisch-modifizierter TLR9-Agonisten, auf der Jahrestagung der AACR 2018 (American Association for Cancer Research) in Chicago, Illinois, USA (14. – 18. April 2018). Monotherapie mit EnanDIM® führte in murinen Tumormodellen zu einer vorteilhaften Modulation des Tumor Microenvironment (TME), was sich in bemerkenswerten Anti-Tumor-Effekten mit stark erhöhten Überlebensraten wiederspiegelt. In zwei Krebsmodellen wurde ein kompletter Tumorrückgang in der Mehrzahl der Mäuse beobachtet. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass es in einer anschließenden Re-Challenge-Studie in allen überlebenden Mäuse zu einer Abstoßung der Tumorzellen kam, was auf ein anhaltendes Antitumor-Gedächtnis des Immunsystems hinweist. Somit bieten die Daten eine hervorragende Grundlage für die weitere Entwicklung von EnanDIM® im Krebsbereich.


"Die vorgestellten Daten verdeutlichen das enorme Potenzial der EnanDIM®-Produktfamilie. Damit haben wir neben unserem fortgeschrittenen Entwicklungskandidaten Lefitolimod starke Nachfolgemoleküle und wir beabsichtigen, EnanDIM® so schnell wie möglich in die klinische Phase zu bringen, natürlich abhängig von den verfügbaren Ressourcen", sagte Dr. Mariola Söhngen, Chief Executive Officer von MOLOGEN.


"Wir freuen uns über die positiven TME-modulierenden Effekte des Einzelwirkstoffs EnanDIM®, die zu einer bemerkenswerten Antitumoraktivität führten, einem klaren präklinischen Proof of Concept", sagte Dr. Matthias Baumann, Chief Medical Officer bei MOLOGEN, „und vergessen Sie nicht, dass wir bereits vielversprechende präklinische Ergebnisse zu einer Kombinationstherapie von EnanDIM® mit Checkpoint-Inhibitoren haben, die letztes Jahr vorgestellt wurden. Alles in allem ist dies ein klares "Go" für die Weiterentwicklung von EnanDIM® im IO-Bereich."


EnanDIM®-Moleküle (Enantiomeric, DNA-based, ImmunoModulator), eine neue Generation von Immunmodulatoren und so genannten Immune Surveillance Reactivators (ISR), gehören zu der Klasse der TLR9-Agonisten und repräsentieren Nachfolgewirkstoffe für Lefitolimod, die variable immunmodulatorische Eigenschaften in Abhängigkeit von dem jeweiligen EnanDIM®-Molekül, einen einstufigen Produktionsprozess bieten.


EnanDIM®-Moleküle bestehen wie Lefitolimod ausschließlich aus natürlicher DNA. Der wesentliche Unterschied zwischen MOLOGENs beiden ISR-Familien liegt in ihrer jeweiligen Molekülstruktur. Während Lefitolimod hantelförmig und in sich geschlossen ist, weisen EnanDIM®-Moleküle eine lineare Struktur auf. Dennoch ist, wie bei Lefitolimod, aufgrund der spezifischen Struktur keine chemische Modifizierung erforderlich, um die Moleküle vor dem Abbau durch Enzyme zu schützen.


Die neuesten Daten zu den EnanDIM®-Molekülen wurden nicht nur auf der AACR in Chicago vorgestellt, sondern auch auf der ITOC-5 Immunotherapy of Cancer Conference in Berlin (19.-21.03.2018).


Die komplette MOLOGEN-Pressemitteilung können Sie unter folgenden Link herunterladen: http://www.mologen.com/uploads/media/20180419_Pressemeldung_N8_MOLOGEN_AACR.pdf

Weitere Meldungen der MOLOGEN AG finden Sie unter: http://www.mologen.com/de/investoren-presse.html


MOLOGEN AG

Claudia Nickolaus

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

E-Mail: investor@mologen.com

Telefon: +49 30 84 17 88 38

www.mologen.com

Pflichtangaben: http://www.mologen.com/de/pflichtangaben.html

Mit neuen und einzigartigen Technologien und Wirkstoffen gehört MOLOGEN zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien. Neben dem... [mehr]