biotechnologie.de-Archiv 6. Dezember 2016

Netzwerk für Zuckerforschung in Berlin gestartet

Mit einer Kick-off-Veranstaltung hat das neu gegründete Netzwerk "Glyconet Berlin-Brandenburg" seine Arbeit aufgenommen.  Firmen und Institutionen wollen darin gemeinsam nach innovativen Forschungsansätzen in der Zuckerforschung suchen. Das Forschungsbündnis ist nicht nur das erste seiner Art in Deutschland, sondern auch europaweit das Größte auf dem Gebiet der Glykowissenschaften. Im Glyconet BB stehe die Entwicklung neuer synthetischer, diagnostischer, analytischer und therapeutischer Verfahren und Systeme in der Medizin und den Material-, Ingenieur-, Energie- und Lebenswissenschaften im Fokus. Ziel sei es, die regionale Kompetenz und die Ausbildung in den relevanten Bereichen zu stärken und sichtbar zu machen, so die Erklärung zur Kick-off-Veranstaltung im Berliner Ludwig-Erhard-Haus. Zuckerforschung in neuer Dimension Mehr zum Thema: News: Brain AG: Allianz für natürliche Süße Porträt: Stefan Kubick: Mit zellfreien Biosynthesen auf Kurs Das neue Netzwerk sei nicht nur „das erste seiner Art in Deutschland“, sondern darüber hinaus sogar „das größte in Europa“, sagte Stefan Kubick bei der Vorstellung des Netzwerks Anfang Dezember im Rahmen der BioBilanz 2016, dem Rückblick auf die neuesten Entwicklungen der Biotech-Branche in Berlin und Brandenburg. Kubick ist Abteilungsleiter beim Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) in Potsdam, wo das Glyconet angesiedelt ist. 20 Partner sind an dem Netzwerk beteiligt, darunter auch Firmen wie die Berliner Glycotope GmbH, die Brandenburger Biotechrabbit GmbH oder das Berliner Life-Sciences-Unternehmen Scienion. Das Beispiel des Magdeburger Partners Glyxera GmbH belegt, dass das Glyconet nicht starr an den Grenzen der Bundesländer Halt macht. Die Partnerfirma aus Sachsen-Anhalt ist ein Spin-off des Max-Planck-Institutes für Dynamik komplexer technischer Systeme und auf die Hochdurchsatzanalytik von Zuckerstrukturen spezialisiert. Exzellente regionale Infrastruktur Glykowissenschaften und Glykobiotechnologie seien ein rasant wachsender Markt mit großem Potential und die Region Berlin-Brandenburg verfüge über eine exzellente Infrastruktur in der Glykobiotechnologie. Auf dem Kick-off-Meeting werden die Entwicklungen im Bereich der Glykowissenschaften und die Erfordernisse in Industrie und Forschung vorgestellt.