EnzymicalS AG 7. November 2014

Neue Sparte - Herstellung chiraler Produkte

Enzymicals erweitert seine Plattform zur Herstellung chiraler Produkte

Einen weiteren Erfolg in der Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Biochemie der Universität Greifswald und der Enzymicals AG stellt die Identifizierung und Charakterisierung von neuen Enzymen mit Iminreduktase-Aktivität, den sogenannten Iminreduktasen (IREDs) dar. Erste wissenschaftliche Ergebnisse wurden aktuell von M. Gand, H. Müller, R. Wardenga und M. Höhne im „Journal of Molekular Catalysis B“ veröffentlicht [1].

Die IREDs aus Paenibacillus elgii B69, Streptomyces ipomoeae 91-03 und Pseudomonas putida KT2440 werden rekombinant in E.coli hergestellt und eignen sich für die Herstellung optisch reiner sekundärer Amine. Das interessante an den neu charakterisierten IREDS ist, dass Sie Zugang zu cyclischen als auch acyclischen Aminen bieten.

Die optisch reinen Amine stellen relevante Verbindungen u.a. für die pharmazeutische Industrie dar. Mit den neuen IREDs besteht ein eleganter Weg, diese Verbindungen herzustellen. Enzymicals hat die Katalysatoren in ihr internes Portfolio aufgenommen und bietet sie auf Anfrage für exklusive Kundenprojekte an. 

 Für das nächste Jahr ist geplant, ausgewählte IREDs über das Kataloggeschäft der Firma kommerziell zugänglich zu machen.

[1] M. Gand, H. Müller, R. Wardenga, and M. Höhne, Characterization of three novel enzymes with imine reductase activity, (2014) DOI: 10.1016/j.molcatb.2014.09.017 

Weitere Informationen unter www.enzymicals.com

Produktion: - Enzyme - Feinchemikalien Forschungsschwerpunkte: - Entwicklung und Herstellung von Biokatalysatoren Dienstleistungen/S... [mehr]